Empfehlen:
Praktische WLAN-Features

So nutzen Sie die Gerätesperre

Die Gerätesperre ist eine neue Funktion von FRITZ!OS 7.20. Jetzt können Sie ausgewählten Geräten im Heimnetz mit einem Klick den Internetzugang aus- und einschalten. Dieser Ratgeber erklärt die Einsatzzwecke und was Sie beachten sollten.

Wofür das Ganze? Die Gerätesperre gibt Ihnen die Kontrolle über den Internetzugang: Sie bestimmen, welches Gerät den Internetzugang nutzen darf und welches nicht. Und es geht ganz einfach – ein Mausklick genügt.

Gerätesperre hilft bei Videokonferenz & Co.

Soll Ihr Media-Player zwar Musik und Videos vom Medienserver der FRITZ!Box abspielen, aber nicht auf das Internet zugreifen? Oder wollen sie ein sonst bandbreitenhungriges Gerät vorübergehend vom Internet trennen, damit zum Beispiel eine wichtige Videokonferenz im Homeoffice reibungslos klappt? Oder haben Sie ein anderes Gerät, das nur im Heimnetz aktiv sein soll, aber nicht im Internet? Trotzdem möchten Sie zum Beispiel mal ein Update auf dem Gerät installieren?

Diese und mehr Anwendungsszenarien zeigen: Es gibt viele Fälle, in denen Sie die Kontrolle darüber haben möchten, ob ein Gerät auf das Internet zugreifen darf oder eben nicht: Die Gerätesperre ist die Antwort.

So bedienen Sie die Gerätesperre

Sie erreichen die Gerätesperre auf der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche im Menü unter Internet > Filter. Hier sehen Sie eine Tabelle mit Geräten, die an der FRITZ!Box angemeldet sind. Mit einem Klick auf „Sperren“ hat das Gerät keinen Zugang zum Internet mehr. Der Zugriff auf andere Geräte im Heimnetz bleibt dabei möglich. Klicken Sie auf „Entsperren“ und die Sperre ist aufgehoben.

Dank MyFRITZ!-Dienst oder der MyFRITZ!App haben Sie die Gerätesperre übrigens auch unterwegs stets griffbereit.

Feine Kontrolle über den Internetzugang

Möchten Sie Geräte nur zu bestimmten Zeiten vom Internet trennen? Oder soll ein Nutzer einen zeitlich eingeschränkten Zugang zum Internet erhalten? Das kann die FRITZ!Box natürlich auch. Wie es geht, erklärt ein eigener Ratgeber-Artikel.

Übrigens: Rufen Sie mit einem gesperrten Gerät die Seite fritz.box im Browser auf, so erfahren Sie, wie die Internetnutzung für dieses Gerät geregelt ist.