FRITZ!WLAN Stick Service - Wissensdatenbank

FRITZ!WLAN Stick Service
Nicht das gesuchte Produkt?
Dieses Support-Dokument gibt es für folgende Produkte:

WLAN-Störungen bei angeschlossenem USB-3.0-Gerät

Ein USB-3.0-Gerät verursacht Störungen bei WLAN-Verbindungen des FRITZ!WLAN Sticks zum WLAN-Router. Die Reichweite der WLAN-Verbindungen wird dadurch deutlich reduziert.

1 USB-3.0-Gerät stört Funkverbindung

USB-3.0-Geräte mit ungenügender Abschirmung können Funkverbindungen von Geräten stören, die sich sehr dicht neben dem USB-3.0-Gerät bzw. dessen USB-3.0-Kabel befinden. Solche Störungen treten in der Regel nur selten und meist nur bei aktiver Datenübertragung über USB und schlecht isolierten USB-3.0-Kabeln auf, die wie eine Antenne wirken und die Abstrahlung des USB-3.0-Gerätes verstärken.

Bei Funkverbindungen verringert sich durch die Abstrahlungen eines solchen USB-3.0-Gerätes die Reichweite, Datendurchsatz und Qualität der Verbindungen. Bei WLAN-Verbindungen ist das 2,4-GHz-Frequenzband betroffen, das 5-GHz-Frequenzband hingegen nicht.

Dieser Effekt betrifft prinzipiell alle WLAN- und DECT-Geräte.

Hinweis:Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in diesem Artikel der c't sowie in diesem White Paper von Intel auf der Internetseite des USB Implementers Forum.

Workaround

Die auf WLAN-Router oder FRITZ!WLAN Stick einwirkenden Abstrahlungen lassen sich durch verschiedene Maßnahmen reduzieren. Führen Sie zuerst die Maßnahme durch, die für Sie am einfachsten umzusetzen ist:

  1. Vergrößern Sie den Abstand zwischen USB-3.0-Gerät und WLAN-Router bzw. FRITZ!WLAN Stick. Schließen Sie das USB-3.0-Gerät dazu ggf. nicht direkt, sondern mit einem USB-3.0-Verlängerungskabel an.
  2. Verändern Sie die Position des USB-3.0-Gerätes und -Kabels. Schließen Sie das USB-3.0-Gerät ggf. an einem anderen USB-Anschluss an.
  3. Verwenden Sie ein anderes, besser abgeschirmtes USB-3.0-Kabel.