FRITZ!Powerline 540E Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Powerline 540E Service

WLAN-Reichweite zu gering

Die Reichweite der WLAN-Verbindung zwischen einem Notebook, Smartphone oder einem anderen WLAN-Gerät und dem FRITZ!Powerline-Adapter ist zu gering. Bereits in geringer Entfernung zum FRITZ!Powerline-Adapter werden z.B. Internetseiten erst verzögert angezeigt, Datei-Downloads dauern lange und Videostreams werden fehlerhaft wiedergegeben.

Ursache

  • Bauliche Gegebenheiten der Umgebung (z.B. Dicke und Armierung der Wände), sowie andere Funkgeräte (z.B. Funklautsprecher, Babyfone), beeinflussen die Qualität und somit die Reichweite der WLAN-Verbindung.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS des FRITZ!Powerline-Adapters.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Aktuelles FRITZ!OS des FRITZ!Powerline-Adapters installieren

  1. Installieren Sie auf dem FRITZ!Powerline-Adapter das aktuelle FRITZ!OS.

2 Aktuelle Software des WLAN-Gerätes installieren

  1. Installieren Sie den aktuellen Treiber für den WLAN-Netzwerkadapter des Computers bzw. das aktuelle Betriebssystem, wie z.B. Android, iOS, für das WLAN-Gerät.

    Hinweis:Informationen zur Aktualisierung erhalten Sie vom Hersteller, z.B. im Handbuch.
    Aktuelle Treiber für FRITZ!WLAN Sticks finden Sie in unserem Downloadbereich.

3 Funkkanal-Einstellungen automatisch setzen

Damit der FRITZ!Powerline-Adapter die WLAN-Umgebung regelmäßig prüft und automatisch optimale Funkkanal-Einstellungen auswählt, nehmen Sie folgende Einstellung vor:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche des FRITZ!Powerline-Adapters auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funkkanal".
  3. Aktivieren Sie die Option "Funkkanal-Einstellungen automatisch setzen (empfohlen)".
  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellung auf "Übernehmen". WLAN-Verbindungen zum FRITZ!Powerline-Adapter werden jetzt kurzzeitig getrennt und anschließend automatisch wiederhergestellt.

4 FRITZ!Powerline-Adapter optimal positionieren

  1. Positionieren Sie den FRITZ!Powerline-Adapter nicht direkt in einer Zimmerecke.
  2. Positionieren Sie den FRITZ!Powerline-Adapter möglichst freistehend, d.h. nicht direkt hinter oder unter einem Hindernis, wie z.B. einem Schrank oder einer Heizung.
  3. Positionieren Sie den FRITZ!Powerline-Adapter so, dass sich zwischen ihm und anderen WLAN-Geräten möglichst wenige Hindernisse befinden. Besonders metallische oder wasserhaltige Objekte, wie z.B. Heizungskörper, ein Kühlschrank oder auch Zimmerpflanzen, reduzieren die Qualität des WLAN-Signals deutlich.
  4. Positionieren Sie den FRITZ!Powerline-Adapter entfernt zu anderen Funksendern, wie z.B. Mikrowelle, Funklautsprecher oder Bluetooth-Gerät.

5 Name des WLAN-Funknetzes (SSID) ändern

Falls sich andere WLAN-Funknetze mit gleichem Namen in direkter Umgebung befinden, kann es passieren, dass WLAN-Geräte automatisch versuchen, eine Verbindung zum falschen Funknetz herzustellen. Um dies zu verhindern, richten Sie einen eindeutigen Namen im FRITZ!Powerline-Adapter ein:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche des FRITZ!Powerline-Adapters auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im  Menü "WLAN" auf "Funknetz".
  3. Tragen Sie bei "Name des WLAN-Funknetzes (SSID)" einen beliebigen Namen ein.
  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Bei der Übernahme des neuen Funknetznamens werden alle WLAN-Verbindungen getrennt. Die WLAN-Verbindungen zum FRITZ!Powerline-Adapter müssen anschließend neu eingerichtet werden.

Jetzt ist der FRITZ!Powerline-Adapter optimal eingerichtet. Falls sich die WLAN-Reichweite mit diesen Maßnahmen nicht ausreichend erhöhen lässt, liegt die Ursache in der WLAN-Umgebung und kann durch den FRITZ!Powerline-Adapter nicht weiter beeinflusst werden.

Hinweis:Mit einem FRITZ!WLAN Repeater können Sie WLAN-Reichweite und Stabilität des WLAN-Funknetzes schnell und einfach erhöhen.