FRITZ!Powerline 520E Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Powerline 520E Service

Powerline-Verbindung zwischen FRITZ!Powerline-Adaptern kann nicht hergestellt werden

Die Powerline-LED an mindestens einem FRITZ!Powerline-Adapter leuchtet nicht und die Powerline-Verbindung kann nicht hergestellt werden. Dadurch ist auch keine Netzwerkverbindung zwischen den FRITZ!Powerline-Adaptern möglich.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Werkseinstellungen per Taste laden

Falsche Einstellungen in den Powerline-Adaptern können den Aufbau der Verbindung verhindern. Laden Sie deshalb an allen FRITZ!Powerline-Adaptern die Werkseinstellungen, um solche Einstellungen zu löschen:

2 FRITZ!Powerline-Adapter verbinden

Um einzelne FRITZ!Powerline-Adapter zu verbinden oder um zusätzliche FRITZ!Powerline-Adapter in ein bereits bestehendes Powerline-Netzwerk einzubinden, müssen alle Adapter das gleiche Netzwerk-Kennwort verwenden:

  1. Stecken Sie den/die FRITZ!Powerline-Adapter in die Steckdose.

    Hinweis:Stecken Sie die Powerline-Adapter zum Einrichten in benachbarte Steckdosen, damit Sie sie verbinden können, ohne große Wegstrecken zurücklegen zu müssen. Sobald sie zu einem Netzwerk verbunden sind, stecken Sie sie in die Steckdosen, in denen Sie sie tatsächlich betreiben möchten.

  2. Drücken Sie an dem FRITZ!Powerline-Adapter, der das Netzwerk-Kennwort erhalten soll, die entsprechende Taste, um den Empfang des Netzwerk-Kennworts einzuleiten:
    • Bei einem FRITZ!Powerline-Adapter mit Taste(n) an der Geräteunterseite :
      • Drücken Sie die "Security"-Taste für eine Sekunde.
    • Die "Powerline"-LED des Adapters blinkt.
    • Bei einem FRITZ!Powerline-Adapter mit Tasten an der Gerätevorderseite:
      • Drücken Sie die "Powerline(/Security)"-Taste für eine Sekunde.
    • Die "Powerline(/Security)"-LED des Adapters blinkt.
  3. Drücken Sie an dem FRITZ!Powerline-Adapter, der sein Netzwerk-Kennwort übermitteln soll, innerhalb von zwei Minuten die entsprechende Taste:
    • Bei einem FRITZ!Powerline-Adapter mit Taste(n) an der Geräteunterseite:
      • Drücken Sie die "Security"-Taste für eine Sekunde.
    • Bei einem FRITZ!Powerline-Adapter mit Tasten an der Gerätevorderseite:
      • Drücken Sie die "Powerline(/Security)"-Taste für eine Sekunde.
  4. Wiederholen Sie die Schritte 1.-3. für jeden weiteren FRITZ!Powerline-Adapter, den Sie in das Powerline-Netzwerk einbinden wollen.
    • Die FRITZ!Powerline-Adapter verbinden sich automatisch. Nach erfolgreicher Verbindung leuchten, abhängig vom eingesetzten FRITZ!Powerline-Modell, die "Powerline"- bzw. die "Powerline/Security"-LED beider Adapter durchgehend. Bei FRITZ!Powerline 1240E, der mit beiden LEDs ausgestattet ist, leuchtet die "Powerline"-LED durchgehend.

3 Funktionsfähigkeit der FRITZ!Powerline-Adapter überprüfen

  1. Stecken Sie die FRITZ!Powerline-Adapter nebeneinander in eine Mehrfachsteckdose, an der keine anderen Geräte angeschlossen sind.
  2. Überprüfen Sie unmittelbar nach dem Einstecken, ob die Powerline-LED aller FRITZ!Powerline-Adapter leuchtet.
    • Wenn der Fehler nicht mehr auftritt, wurde die Powerline-Verbindung vorher gestört, z.B. durch hochfrequente Signale oder elektrische Anlagen mit Dämpfungseigenschaften. In der Regel lässt sich die Störung durch eine der folgenden Maßnahmen beseitigen:
          • Schließen Sie die FRITZ!Powerline-Adapter direkt an einer Wandsteckdose an, anstatt an Verlängerungskabeln oder Mehrfachsteckdosen.
          • Testen Sie an verschiedenen Wandsteckdosen innerhalb eines Raumes und auch in verschiedenen Räumen.
          • Schließen Sie die FRITZ!Powerline-Adapter keinesfalls hinter einem Gerät mit Überspannungsschutz (z.B. Mehrfachsteckdose) an.
          • Verringern Sie die Entfernung zwischen den Adaptern.
          • Vermeiden Sie Powerline-Verbindungen über unterschiedliche Stromphasen, Sicherungskästen und FI-Schutzschalter hinaus.
          • Nehmen Sie testweise andere Verbraucher vom Stromnetz, um mögliche Störquellen zu bestimmen und zu beseitigen.

            Hinweis:Häufige Störquellen sind z.B. Schaltnetzteile, Dimmer und Halogensysteme, Kühl- und Gefrierschränke, Trockner und Waschmaschinen oder elektrische Pumpen im laufenden Betrieb.

          • Verlegen Sie Kabel, auf denen ein VDSL-Signal geführt wird, in einem Abstand von mindestens 10 cm zu Stromleitungen und Steckdosen.
            • Wenn die Powerline-Verbindung trotzdem nicht zustande kommt, können wir Ihnen keine weiteren Tipps zur Optimierung der Powerline-Verbindung mehr geben.