FRITZ!Powerline 1260E Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Powerline 1260E Service

WLAN-Verbindung kann nicht hergestellt werden

Ein WLAN-Gerät (z.B. Notebook, Smartphone, Tablet) kann keine WLAN-Verbindung zum FRITZ!Powerline-Adapter herstellen.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 WLAN-Funknetz wird nicht gefunden

  1. Wenn das WLAN-Funknetz des FRITZ!Powerline-Adapters nicht gefunden wird, führen Sie die Maßnahmen in der Anleitung WLAN-Funknetz von FRITZ!Powerline wird nicht gefunden durch.
    • So prüfen Sie, ob das Funknetz gefunden wird:
    • Windows 10

      1. Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf "Start" und dann auf "Einstellungen" .
      2. Klicken Sie im Menü "Einstellungen" auf "Netzwerk und Internet" und dann auf "WLAN".
      3. Prüfen Sie, ob der Name des Funknetzes (SSID) Ihres FRITZ!Powerline-Adapters in der Liste der verfügbaren Verbindungen angezeigt wird.
    • Windows 8

      1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows-Taste + C.
        • Die Windows-Seitenleiste wird geöffnet.
      2. Klicken Sie in der Windows-Seitenleiste auf "Einstellungen" und dann auf das WLAN-Symbol .
      3. Prüfen Sie, ob der Name des Funknetzes (SSID) Ihres FRITZ!Powerline-Adapters in der Liste der verfügbaren Verbindungen angezeigt wird.
    • Windows 7

      1. Klicken Sie auf das WLAN-Symbol im Infobereich der Windows-Taskleiste (Systray).
      2. Prüfen Sie, ob der Name des Funknetzes (SSID) Ihres FRITZ!Powerline-Adapters in der Liste der verfügbaren Verbindungen angezeigt wird.
    • Apple macOS

      1. Klicken Sie auf das WLAN-Symbol in der Finder-Leiste am oberen Bildschirmrand (siehe Abb.).

        Abb.: WLAN getrennt

      2. Prüfen Sie, ob der Name des Funknetzes (SSID) Ihres FRITZ!Powerline-Adapters in der Liste der verfügbaren Verbindungen angezeigt wird.
    • Apple iOS (iPhone, iPad, iPod touch)

      1. Tippen Sie auf dem Home-Bildschirm auf das Symbol "Einstellungen".
      2. Tippen Sie im Menü "Einstellungen" auf den Eintrag "WLAN".
      3. Wenn WLAN deaktiviert ist, tippen Sie auf das "Ein-/ Aus"-Symbol.
      4. Prüfen Sie, ob der Name des Funknetzes (SSID) Ihres FRITZ!Powerline-Adapters in der Liste der verfügbaren Verbindungen angezeigt wird.
    • Android (z.B. Google Nexus, Samsung Galaxy)

      1. Tippen Sie auf dem Homescreen des Android-Gerätes auf "Einstellungen".
      2. Tippen Sie im Menü "Einstellungen" auf den Eintrag "WLAN".
      3. Wenn WLAN deaktiviert ist, aktivieren Sie das WLAN durch Tippen auf "AUS" neben dem Eintrag "WLAN".
      4. Prüfen Sie, ob der Name des Funknetzes (SSID) Ihres FRITZ!Powerline-Adapters in der Liste der verfügbaren Verbindungen angezeigt wird.
    • Linux und andere Betriebssysteme bzw. Geräte (z.B. NAS-System, Netzwerkdrucker)

      1. Suchen Sie mit dem WLAN-Gerät nach Funknetzen in der Umgebung.
      2. Prüfen Sie, ob der Name des Funknetzes (SSID) Ihres FRITZ!Powerline-Adapters in der Liste der verfügbaren Verbindungen angezeigt wird.

2 Aktuelle Software des WLAN-Gerätes installieren

  1. Installieren Sie den aktuellen Treiber für den WLAN-Netzwerkadapter des Computers bzw. das aktuelle Betriebssystem, wie z.B. Android, iOS, für das WLAN-Gerät.

    Hinweis:Informationen zur Aktualisierung erhalten Sie vom Hersteller, z.B. im Handbuch.
    Aktuelle Treiber für FRITZ!WLAN Sticks finden Sie in unserem Downloadbereich.

3 WLAN-Einstellungen des FRITZ!Powerline-Adapters optimieren

Optimieren Sie die WLAN-Einstellungen des FRITZ!Powerline-Adapters, um ungünstige Konfigurationen für die Einrichtung der WLAN-Verbindung auszuschließen.

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn das WLAN-Gerät die Einrichtung von WLAN-Verbindungen per Tastendruck (WPS - Push Button Configuration) nicht unterstützt und die WLAN-Verbindung daher manuell eingerichtet wird:

Hinweis:WPS wird z.B. von Computern mit Windows 7 und aktuellen Intel WLAN-Netzwerkadaptern, vielen Media Playern und WLAN-Musik-Systemen unterstützt. Informationen zur WPS-Unterstützung erhalten Sie vom Hersteller des Gerätes, z.B. im Handbuch.

Vorbereitungen

  1. Verbinden Sie einen Computer über ein Netzwerkkabel mit einem LAN-Anschluss des FRITZ!Powerline-Adapters, damit Sie die Benutzeroberfläche aufrufen können.

MAC-Adressfilter kurzzeitig deaktivieren

Bei aktivem MAC-Adressfilter können sich neue, dem FRITZ!Powerline-Adapter unbekannte, WLAN-Geräte nicht mit dem FRITZ!Powerline-Adapter verbinden. Stellen Sie daher sicher, dass der MAC-Adressfilter deaktiviert ist:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche des FRITZ!Powerline-Adapters auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Sicherheit".
  3. Aktivieren Sie die Option "Alle neuen WLAN-Geräte zulassen" und klicken Sie auf "Übernehmen".

Jetzt ist der MAC-Adressfilter deaktiviert. Sie können diesen erneut aktivieren, sobald die WLAN-Verbindung zwischen WLAN-Gerät und dem FRITZ!Powerline-Adapter vollständig eingerichtet ist.

Bei der Übernahme des neuen Funknetznamens werden alle WLAN-Verbindungen zum FRITZ!Powerline-Adapter getrennt. Die WLAN-Verbindungen zum FRITZ!Powerline-Adapter müssen anschließend neu eingerichtet werden.

WLAN-Standard 802.11b aktivieren

Führen Sie diese Maßnahme nur durch, wenn das WLAN-Gerät (z.B. eine Fitbit WLAN-Waage) ausschließlich den veralteten WLAN-Standard 802.11b unterstützt:

Wichtig:Der WLAN-Standard 802.11b ist im FRITZ!Powerline-Adapter standardmäßig deaktiviert, da sich die Nutzdatenrate aller WLAN-Geräte im 2,4-GHz-Frequenzband bei aktivierter 802.11b-Unterstützung reduziert, selbst wenn kein WLAN-Gerät diesen Standard verwendet.

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche des FRITZ!Powerline-Adapters auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funkkanal".
  3. Aktivieren Sie die Option "Funkkanal-Einstellungen anpassen".
  4. Klicken Sie auf "Weitere Einstellungen".
  5. Wählen Sie in der Ausklappliste "WLAN-Standard" den Standard "802.11n+g+b" aus.
  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

PMF deaktivieren

PMF (Protected Management Frames) verschlüsselt die Steuerungsinformationen für den Aufbau und Betrieb von WLAN-Verbindungen und sorgt so für mehr Sicherheit. Einige WLAN-Geräte unterstützen PMF jedoch nicht.

In den Werkseinstellungen des FRITZ!Powerline-Adapters ist PMF nicht aktiviert. Führen Sie diese Maßnahme nur durch, wenn Sie die WLAN-Einstellungen des FRITZ!Powerline-Adapters verändert haben:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche des FRITZ!Powerline-Adapters auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Sicherheit".
  3. Deaktivieren Sie die Option "Unterstützung für geschützte Anmeldungen von WLAN-Geräten (PMF) aktivieren".
  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

4 WLAN-Verbindung neu einrichten

Um eine fehlerhafte Konfiguration des WLAN-Gerätes auszuschließen, löschen Sie die bereits eingerichtete WLAN-Verbindung zum FRITZ!Powerline-Adapter im WLAN-Gerät und richten diese anschließend neu ein:

Windows 10

  1. Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf "Start" und dann auf "Einstellungen" .
  2. Klicken Sie im Menü "Einstellungen" auf "Netzwerk und Internet".
  3. Klicken Sie auf "WLAN" und dann auf "WLAN-Einstellungen verwalten".
  4. Klicken Sie im Abschnitt "Bekannte Netzwerke verwalten" auf die Verbindung mit dem Namen des Funknetzes (SSID) des FRITZ!Powerline-Adapters und danach auf "Nicht speichern".
  5. Richten Sie die WLAN-Verbindung erneut ein.

Windows 8

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows-Taste + C.
    • Die Windows-Seitenleiste wird geöffnet.
  2. Klicken Sie in der Windows-Seitenleiste auf "Einstellungen" und dann auf das WLAN-Symbol .
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verbindung mit dem Namen des Funknetzes (SSID) des FRITZ!Powerline-Adapters.
  4. Klicken Sie auf "Dieses Netzwerk nicht mehr nutzen".
  5. Richten Sie die WLAN-Verbindung erneut ein.

Windows 7

  1. Klicken Sie in Windows auf "Start" und dann auf "Systemsteuerung".
  2. Wählen Sie rechts oben unter "Anzeige" den Eintrag "Kategorie" ().
  3. Klicken Sie auf "Netzwerk und Internet" und dann auf "Netzwerk- und Freigabecenter".
  4. Klicken Sie auf "Drahtlosnetzwerke verwalten".
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verbindung mit dem Namen des Funknetzes (SSID) des FRITZ!Powerline-Adapters.
  6. Klicken Sie auf "Netzwerk entfernen" und bestätigen Sie mit "Ja".
  7. Richten Sie die WLAN-Verbindung erneut ein.

Apple macOS

  1. Klicken Sie im Finder auf "Programme".
  2. Klicken Sie auf "Systemeinstellungen" und auf "Netzwerk".
  3. Wählen Sie im linken Auswahlfenster die Option "Wi-Fi" bzw. "AirPort" aus.
  4. Klicken Sie auf "Weitere Optionen".
  5. Markieren Sie in der Ansicht "Wi-Fi" bzw. "AirPort" unter "Bevorzugte Netzwerkgeräte" die Verbindung mit dem Namen des Funknetzes (SSID) des FRITZ!Powerline-Adapters und klicken Sie auf das Minuszeichen.
  6. Bestätigen Sie das Entfernen mit "OK" und "Anwenden".
  7. Richten Sie die WLAN-Verbindung erneut ein.

Android (z.B. Google Nexus, Samsung Galaxy)

  1. Tippen Sie auf dem Homescreen des Android-Gerätes auf "Einstellungen".
  2. Tippen Sie im Menü "Einstellungen" auf den Eintrag "WLAN".
  3. Tippen Sie auf die Verbindung mit dem Namen des Funknetzes (SSID) des FRITZ!Powerline-Adapters.
  4. Tippen Sie auf "Entfernen".
  5. Richten Sie die WLAN-Verbindung erneut ein.

Linux und andere Betriebssysteme bzw. Geräte (z.B. NAS-System, Netzwerkdrucker)