FRITZ!Fon M2 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Fon M2 Service

Fernsteuerung von Telefoniegeräten und Sprachcomputern nicht möglich

Telefoniegeräte oder Sprachcomputer an anderen Anschlüssen können nicht ferngesteuert werden. Es ist z.B. nicht möglich:

  • Den Sprachcomputer einer telefonischen Hotline zu bedienen.
  • Einen Anrufbeantworter an einem anderen Anschluss fernzusteuern.
  • Einen Anrufbeantworter, der an der FRITZ!Box angeschlossen ist, anzurufen und fernzusteuern (z.B. um neue Nachrichten abzuhören).
  • Beim Telefonbanking die PIN einzugeben.

Wichtig:Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn in der Benutzeroberfläche die Erweiterte Ansicht aktiviert ist. Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS

1 Aktuelles FRITZ!OS installieren

2 Verschiedene DTMF-Übertragung-Verfahren testen

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn Sie mit der FRITZ!Box Telefongespräche über Internettelefonie (VoIP) führen:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Eigene Rufnummern".
  3. Klicken Sie bei der jeweiligen Internetrufnummer auf die Schaltfläche (Bearbeiten).
  4. Wählen Sie in der Ausklappliste "anderer Anbieter" aus, auch wenn Sie einen bereits vorkonfigurierten Internettelefonie-Anbieter verwenden.
  5. Probieren Sie bei "DTMF-Übertragung" verschiedene Einstellungen aus oder fragen Sie bei Ihrem Internettelefonie-Anbieter nach, welche Einstellung Sie wählen müssen.
  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

Die FRITZ!Box kann über diese Einstellungen hinaus keinen Einfluss darauf nehmen, dass die Töne auf dem Weg zum angerufenen Anschluss unverfälscht weitergeleitet werden. Wenn DTMF-Töne vom Internettelefonie-Anbieter beispielsweise über den Sprachkanal weitergeleitet werden sollten, können einzelne Töne wieder durch andere Signale verfälscht werden. Eine Lösung seitens der FRITZ!Box ist dann nicht möglich.