FRITZ!Box 7590 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7590 Service

Integrierter Faxversand scheitert gelegentlich oder immer

Obwohl die integrierte Faxfunktion nach unserer Anleitung eingerichtet wurde, scheitert der Faxversand gelegentlich oder immer. Faxe werden entweder gar nicht oder nur unvollständig versendet. Eventuell bricht der Faxversand mit einer der folgenden Fehlermeldungen ab oder in den Ereignissen der FRITZ!Box wird eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

  • "Der Sendevorgang ist gescheitert [0x3301]."
  • "Der Sendevorgang ist gescheitert [3495]."
  • "Der Sendevorgang ist gescheitert (0x3490)."
  • "Beim Faxversand ist ein Fehler aufgetreten. Das Fax wurde nicht oder unvollständig übertragen."
  • "Es ist ein Fehler aufgetreten. Fehlerbeschreibung: Faxversand gescheitert. Bitte geben Sie Ihre Daten noch einmal ein. Sollte der Fehler erneut auftreten, wenden Sie sich bitte an den AVM-Support."
  • "Not Acceptable Here (488)"
  • "Unsupported Media Type (415)"
  • "Gewünschter Rufaufbau wird nicht unterstützt (606)"

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Standortangaben eintragen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Eigene Rufnummern".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Anschlusseinstellungen".
  4. Wählen Sie in der Ausklappliste unter "Standortangaben" Ihr Land aus. Falls Ihr Land nicht auswählbar ist, wählen Sie "Anderes Land".
  5. Tragen Sie bei "Landesvorwahl" ins erste Feld die führenden Nullen und ins zweite Feld die Landeskennzahl ein (z.B. für Deutschland "00" und "49", siehe Abb.).
  6. Tragen Sie bei "Ortsvorwahl" ins erste Feld die führende Null und ins zweite Feld die Ortskennzahl ein (z.B. für Berlin "0" und "30", siehe Abb.).

    Abb.: Landes- und Ortsvorwahl eintragen (z.B. für Deutschland und Berlin)

  7. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen" und bestätigen Sie die Ausführung zusätzlich an der FRITZ!Box, falls Sie dazu aufgefordert werden.

2 Anderen Internetbrowser verwenden

Eventuell wird das Problem durch den Internetbrowser verursacht (z.B. durch störende Plug-ins):

  • Testen Sie einen anderen, aktuellen Internetbrowser, z.B. Chrome oder Firefox.

3 Verschiedene Gegenstellen testen

  • Testen Sie die Faxübertragung von bzw. zu verschiedenen Faxgeräten an unterschiedlichen Telefonanschlüssen.
    • Wenn die Faxübertragung nur bei einer bestimmten Gegenstelle scheitert, ist das Faxgerät an der Gegenstelle nicht empfangsbereit oder falsch konfiguriert.

4 Ereignisprotokoll der FRITZ!Box prüfen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "Ereignisse".
  3. Wählen Sie in der Ausklappliste "Telefonie" aus.
  4. Prüfen Sie, ob beim gescheiterten Faxversuch eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt wird. Beachten Sie dann die Hinweise, die zu der Meldung gehören.
  5. Wenn die Meldung "Unsupported Media Type (415)" angezeigt wird, unterstützt Ihr Anbieter den angeforderten Codec nicht oder lässt Faxübertragungen generell nicht zu.
    • Wenn die Meldung "Not Acceptable Here (488)" oder "Gewünschter Rufaufbau wird nicht unterstützt (606)" angezeigt wird, unterstützt Ihr Anbieter den Standard T. 38 nicht. Ohne T.38 ist keine zuverlässige Faxübertragung über das Internet möglich.

5 Prüfen, ob T.38 für die Faxübertragung verwendet wurde

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn Sie Faxe über eine Internetrufnummer versenden und empfangen:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Eigene Rufnummern".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Sprachübertragung". Falls die Registerkarte nicht angezeigt wird, aktivieren Sie zunächst die Erweiterte Ansicht.
  4. Suchen Sie unter "Detailinformationen beendeter Telefonate" die abgebrochenen Faxanrufe heraus und prüfen Sie, ob in der Spalte "Kodierung" bei diesen Faxanrufen "T.38" steht.
  5. Wenn dort "T.38" steht, wurde T.38 für die Faxübertragung genutzt.
    • Wenn dort nicht "T.38" steht, wurde T.38 nicht genutzt. Ohne T.38 ist keine zuverlässige Faxübertragung über das Internet möglich.

      Hinweis:Falls Ihr Internettelefonie-Anbieter T.38 nicht unterstützt, können Sie für den Faxempfang eine Internetrufnummer eines Internettelefonie-Anbieters verwenden, der T.38 unterstützt. Falls Ihre FRITZ!Box mit einem Festnetzanschluss (analog oder ISDN) verbunden ist, können Sie statt der Internetrufnummer auch eine Festnetzrufnummer für Faxverbindungen verwenden.