FRITZ!Box 7340 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7340 Service

IP-Kamera im FRITZ!Box-Heimnetz einsetzen

Eine IP-Kamera (Netzwerkkamera) können Sie einfach über ein Netzwerkkabel oder WLAN mit der FRITZ!Box verbinden. Das Geschehen vor der Kamera können Sie dann bequem mit dem Internetbrowser oder einer App beobachten, im Heimnetz oder auch von unterwegs über das Internet.

Voraussetzungen / Einschränkungen

  • Die IP-Kamera muss über einen Netzwerkanschluss oder WLAN verfügen. IP-Kameras mit USB-Anschluss werden nicht unterstützt.

Wichtig:Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn in der Benutzeroberfläche die Erweiterte Ansicht aktiviert ist. Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS

1 FRITZ!Box einrichten

In den Werkseinstellungen ist die FRITZ!Box als DHCP-Server eingerichtet. Falls Sie den DHCP-Server der FRITZ!Box deaktiviert haben, nehmen Sie folgende Einstellungen vor:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Heimnetz".
  2. Klicken Sie im Menü "Heimnetz" auf "Netzwerk".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Netzwerkeinstellungen".
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "IPv4-Adressen".
  5. Aktivieren Sie den DHCP-Server und legen Sie den Bereich fest, aus dem die FRITZ!Box IP-Adressen vergibt.

    Hinweis:In den Werkseinstellungen verwendet die FRITZ!Box die IP-Adresse 192.168.178.1 (Subnetzmaske 255.255.255.0) und vergibt IP-Adressen von xxx.20 bis xxx.200.

  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

2 IP-Kamera einrichten

Für die Kommunikation mit der FRITZ!Box und anderen Geräten benötigt die IP-Kamera spezielle IP-Einstellungen:

  • Richten Sie die IP-Kamera für den automatischen Bezug der IP-Einstellungen (DHCP-Client) ein. Informationen zur Einrichtung erhalten Sie vom Hersteller, z.B. im Handbuch.

3 IP-Kamera mit FRITZ!Box verbinden

  • Verbinden Sie die IP-Kamera entweder über ein Netzwerkkabel oder per WLAN mit der FRITZ!Box.

Jetzt ist die IP-Kamera mit der FRITZ!Box verbunden und steht im gesamten Heimnetz zur Verfügung.

Hinweis:Weitere Informationen zur Einrichtung der IP-Kamera und den Zugriff auf diese erhalten Sie vom Hersteller.

4 Internetzugriff auf IP-Kamera einrichten

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn Sie von unterwegs über das Internet auf die IP-Kamera zugreifen möchten oder Sie Freunden den Internetzugriff auf die IP-Kamera erlauben wollen:

  1. Richten Sie die IP-Kamera für den Zugriff aus dem Internet ein. Falls Sie mehrere IP-Kameras einsetzen, richten Sie in jeder Kamera unterschiedliche Ports für den Internetzugriff ein.
    • Wenn der Zugriff auf die IP-Kamera mit einem Internetbrowser erfolgen soll, richten Sie in der FRITZ!Box eine MyFRITZ!-Freigabe für die Kamera ein.
    • Wenn der Zugriff auf die IP-Kamera mit einer App oder einem anderen Programm erfolgen soll:
      1. Richten Sie in der FRITZ!Box Portfreigaben für die von der Kamera verwendeten Ports und IP-Protokolle ein.
      2. Richten Sie die App bzw. das Programm für den Zugriff auf die Kamera ein.

5 Aufnahmen der IP-Kamera auf Speicher (NAS) speichern

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn Ihre IP-Kamera Aufnahmen auf einem FTP-Server ablegen kann und Sie die Aufnahmen auf einem an der FRITZ!Box angeschlossenen USB-Speicher abspeichern wollen:

  1. Richten Sie einen USB-Speicher an der FRITZ!Box für die Verwendung als Speicher (NAS) ein.
  2. Tragen Sie in der IP-Kamera als FTP-Server fritz.box, als Port 21 ein und als Verzeichnis den Ordner ein, in dem die Aufnahmen auf dem USB-Speicher gespeichert werden sollen. Eventuell müssen Sie anstelle von FTP-Server und Verzeichnis die komplette FTP-Adresse eintragen, z.B. ftp://fritz.box/JetFlash-32GB/IPCam.
  3. Falls Sie nach einem Benutzernamen und Kennwort gefragt werden, tragen Sie Namen und Kennwort eines FRITZ!Box-Benutzers ein, der Schreibrechte für NAS-Inhalte hat.

    Hinweis:Die Zugriffsrechte der FRITZ!Box-Benutzer können Sie in der Benutzeroberfläche unter "System > FRITZ!Box-Benutzer" anpassen.